RAID1 und RAID10

Jedes der Hostsysteme ist redundant aufgestellt. Das bedeutet, dass durch Optimierung und korrekte Softwarenutzung möglichst viel Performance bereitgestellt wird. Es wird ausschließlich auf RAID1 und RAID10 Systemen gearbeitet, um bei defekten der Speichereinheit den reibungslosen Wechsel ohne ein herunterfahren des Hostsystems durchführen können.

Da RAID Systeme das Backup nicht ersetzen, besteht für jeden Kunden die Möglichkeit, eigene Backups der VMs per Klick anzulegen – gesteuert über das Webinterface.

Backup Funktion

Das sichern der eigenen VM als Backup ist einfacher denn je!
Mit nur einem Klick im Control Panel wird das Backup angelegt. Dabei spielt es keine Rolle, welches Betriebssystem genutzt wird.
Die Backups werden einmal täglich über einen Cronjob auf externe Hardware gesichert, welche, ebenfalls im RAID betrieben, nochmals eine enorm hohe Ausfallsicherheit bietet. Die Backups sind für mindestens 21Tage direkt verfügbar und können rasant per Klick eingespielt werden.

Hier zu sehen ist, wie das Backup schnell angelegt und wieder eingespielt werden kann: https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=TYv93KuLApI

Echtzeitüberwachung dank modernster Technik

Alle Systeme werden in den Monitoringsystemen dauerhaft überwacht. Störungen werden proaktiv an das Rechenzentrum gemeldet, sodass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist.
Alle Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, unter status.mk-hosting.net Wartungsarbeiten oder Störungsmeldungen einzusehen.

Somit ist eine Hochverfügbarkeit von 99,9% garantiert!

DDoS-Protection von Voxility

Bei der DDoS-Protection Lösung wird auf den bekannten Anbieter Voxility gesetzt. Durch neuste Systeme können Angriffe in Höhe von 850Gbit/s abgewehrt werden!

Ständiger Kontakt und fortlaufende Meldungen ermöglichen es, einen nahezu perfekt optimierten Schutz vor Angriffen bereit zu stellen.

Die Hostsysteme stehen im  accelerated Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Das Rechenzentrum wurde Ende 2010 eröffnet und bietet eine Fläche von 1.200 m². Über 300 m² Außenfläche für Dieselgeneratoren. Für eine effeziente Kabelführung und ausreichende Belüftung sorgt der Doppelboden.

Das Rechenzentrum verfügt über einen biometrischen Zugangsschutz über Fingerabdruckleser. Dadurch werden sämtliche Zu- und Ausgänge protokolliert. Zugleich wird der gesamte Bereich Kameraüberwacht und zeichnet 24/7 nach einer Bewegung mithilfe eines Infratorsystems auf einen externen Datenspeicher auf. Die Rechenzentrumfläche ist unterteilt in 3 zutrittsgeschützte Bereiche. Zu diesen Bereichen hat nur das technische Personal des Rechenzentrums zutritt.

Das Rechenzentrum wird ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Zudem verfügt es über ein redundantes unterbrechungsfreies Stromversorgungskonzept mit bis zu 2x 1000kVA Leistung von Socomec.

Die Hostsysteme sind mit Gigabit an den Switch angebunden und verfügen darüber hinaus über eine 10 Gigabit Anbindung ans Backbone. Das Rechenzentrum wird von der Deutschen Telekom und Level(3) Communications mit 20 Gigabit versorgt. Außerdem verfügt das Rechenzentrum über eine 20 Gigabit Anbindung ans DECIX.

Ein redundantes Klimakonzept mit einer Mischung aus direkter und indirekter Freikühlung sorgt für die optimale und effiziente Klimatisierung der Serverbereiche. Durch perfekte Abmischung der Frischluft mit der Innenluft wird ein konstantes Temperaturniveau erreicht. Es wird hier mit einem Kalt- Warmgang Prinzip gearbeitet.